LEGA del CHIANTI

Piviere di Soletta

Entstehung des Piviere di Soletta

Das Ziel der LEGA del CHIANTI ist die Bewahrung der Integrität der Terra del Chianti, die Förderung der Weinkultur, des ökologischen Lebens auf dem Land und des religiösen Sinns des Lebens. Grundlage dafür ist die Freundschaft und Solidarität zwischen allen Menschen des Chianti und denjenigen, die dieses Land lieben.

Jedes Mitglied der LEGA del CHIANTI gehört zu einem Terziere oder Piviere, die beide immer unter der Leitung eines Capitanos oder Commissarios stehen und eigenständige Aktivitäten und Events wie Verkostungen, Kulturanlässe und Studienreisen fördern. Die Terzieri bilden die drei Kleinstädte der "antiken Lega del Chianti", Castellina, Gaiole und Radda. Zu den Pivieri gehören in Italien Arrezzo, Castelnuovo Berardenga, Firenze, Fiesole, Greve in Chianti, Lazio, Prato, Siena (einschliesslich der Gebiete um Monteriggioni und Poggibonsi), Umbria, Valdarno, Valdelsa und Valdipesa. Im Ausland gibt es zur Zeit folgende Pivieri: Solothurn, Tessin und Zürich in der Schweiz sowie Wien in Österreich.

Gründung des Piviere di Soletta

Der Piviere di Soletta wurde 1982 gegründet und setzt sich seither für die Terra del Chianti in der Region Solothurn ein.

Da viele Personen und Weinliebhaber in unserer Region die Toscana sehr verehren, regelmässig besuchen und Produkte und kulturelle Eindrücke beeindruckt mit nach Hause nehmen, war die Gründung einer Piviere in Solothurn naheliegend.

Der Piviere di Soletta besteht heute aus:

Vorstand: 

Revisoren: Dominik Cantaluppi, Sergio Wyniger

Capitano Emerito: Niklaus Rust

Mitglieder: Dame d'Onore, Legato d'Onore, Socio Onorario, Amici del Piviere